NBS/ABS Nürnberg – Ingolstadt – München Teilabschnitt Petershausen, Esterhofen, Röhrmoos von km 38,6 – 25,7

Projektbeschreibung

Von 2000 bis 2007 war das Unternehmen innerhalb einer Ingenieurgemeinschaft aktiv am Endausbau der Strecke Nürnberg – Ingolstadt – München beteiligt. Für eine erhöhte Geschwindigkeit wurden die 13 Kilometer lange ICE-Strecke zwischen Petershausen, Esterhofen und Röhrmoos ausgebaut. Hierfür wurden auf diesem Streckenabschnitt weitestgehend der Unter- und Oberbau für die erhöhte Streckengeschwindigkeit ertüchtigt und Linienverbesserungen vorgenommen. Auf den freien Strecken wurden diverse Ingenieurbauwerke (EÜs, Durchlässe, Stützbauwerke) erneuert bzw. neu erstellt. Das Projekt beinhaltete neben Gleis- und Bahnsteiganlagen auch Hochbauten, Ingenieurbauwerke, Oberleitungs- und LST-, sowie 50 Hz-Anlagen.

 

Unsere Leistungen

Die örtliche Bauüberwachung für den Bereich Petershausen im ABS-Teilabschnitt km 38,6 – 25,7 in den Fachgewerken Fahrbahn, konstruktiver Ingenieurbau, LST, E+M. Bauvertragliche und fachtechnische Bauüberwachung in den Bereichen Ingenieurbauwerke, Verkehrsanlagen und Ausrüstungstechnik für Verkehrsanlagen. Eisenbahnbetriebliche Leistungen und Sicherungsüberwachung. Bauaufsichtliche Leistungen nach VV Bau und VV-BAU-STE des EBA. Sicherheits- und Gesundheitskoordination nach § 3 BauStellV. Ökologische Bauüberwachung und Abfallmanagement.

Bereiche
Brückenbau, Eisenbahnbau, Erdbau, Umweltplanung, Straßenbau
Auftraggeber
DB ProjektBau GmbH RB Süd Nürnberg
Ort
Petershausen
Baubeginn
2000
Baujahr
2007