NBS Wendlingen – Ulm; PA 2.6; Bauüberwachung ESTW Ulm; Oberbau/Tiefbau/KIB

Die KMS IG mbH erhält den Zuschlag für die örtliche Bauüberwachung im Rahmen der Erweiterung des elektronischen Stellwerks (ESTW) am Hauptbahnhof Ulm (Los 1 KIB, Fahrbahn/Oberbau, KTB und allgemeine Aufgaben)

 

Projektbeschreibung

Der Bahnhof Ulm Hauptbahnhof liegt am Bestandskilometer 93,9+75 (Bezug auf die Mitte des Empfangsgebäudes) der Strecke 4700 Stuttgart – Ulm. Die Strecke 4700 wird auch als Hauptabfuhrstrecke (HAS) bezeichnet. Sie ist zweigleisig und elektrifiziert. Sie führt über den Hauptbahnhof Ulm, weiter über die Donaubrücke in Richtung Neu-Ulm.

Nach Südwesten zweigt die zweigleisige Strecke 4500 Ulm – Friedrichshafen ab, die in einem anderen Projekt bis Ende 2021 elektrifiziert wird. Von Nordosten fädelt die eingleisige, nicht elektrifizierte Strecke 4760 Aalen – Ulm ein. Der Bahnhof Ulm Hauptbahnhof ist weiterhin der Beginn der Strecke 4540 Ulm – Sigmaringen. Der Bahnhofsteil Rangierbahnhof (Rbf) verläuft parallel zur Strecke 4540. In dem Rbf verläuft die elektrifizierte Strecke 4541. Vom Bahnhofsteil Rbf aus führt weiterhin die zweigleisige elektrifizierte Strecke 4542 mit Anschluss an die Strecke 4700 in Fahrtrichtung Stuttgart Hbf. Parallel dazu verläuft die eingleisige Strecke 4543 als Verbindung zwischen dem Bahnhofsteil Rbf und der Strecke 4760.

Die Neubaustrecke endet künftig im Ulmer Hauptbahnhof. Sie verläuft im Planfeststellungsabschnitt 2.4 Albabstieg, abschwenkend aus der Parallellage zur Autobahn, direkt durch einen ca. 6 km langen Albabstiegstunnel hinab nach Ulm (NBS-km 75,250 bis km 81,768), wo sie in den Ulmer Hauptbahnhof mündet. Die Neubaustrecke (NBS) beginnt betrieblich in Stuttgart und erhält die Streckennummer 4813.

 

Unsere Leistungen

Örtliche Bauüberwachung Oberbau, Tiefbau und Konstruktiver Ingenieurbau

Bereiche
Eisenbahnbau
Auftraggeber
DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH
Ort
Ulm
Baubeginn
2020
Baujahr
in Bearbeitung